Sprachkenntnisse mit gezielten Maßnahmen verbessern

Sozialpartner machen sich gemeinsam dafür stark, die Sprachkenntnisse bei jungen Menschen mit gezielten Maßnahmen zu verbessern.

 Einen offenen Dialog zu gesellschaftspolitischen Themen führen und Akzente für die künftige Entwicklung Südtirols setzen: Das ist das Ziel des Sozialpartnertisches. Auf Einladung des Südtiroler Wirtschaftsrings – Economia Alto Adige haben sich die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen kürzlich zum Austausch getroffen. Die Sozialpartner machen sich gemeinsam dafür stark, die Sprachkenntnisse bei jungen Menschen mit gezielten Maßnahmen zu verbessern.

Gute Sprachkenntnisse der Mitarbeiter/innen verbessern die Geschäftschancen für Unternehmen und stärken ihre Wettbewerbsfähigkeit. Den Mitarbeiter/innen selbst ermöglichen sie den Zugang zu besseren Jobs und stärken die persönlichen Kompetenzen. Außerdem sind sprachliche Fähigkeiten eine kulturelle Bereicherung und erleichtern die Kommunikation in einem mehrsprachigen Umfeld. Geht es nach den Sozialpartnern, so braucht es einen Mix an Maßnahmen, um die Sprachkenntnisse bei jungen Menschen zu verbessern:

  1. Mehrsprachigkeit muss bereits im Kindergarten beginnen und dann in der Schule ausgebaut werden.
  2. Die Weiterbildung der Lehrer muss an die Bedürfnisse des mehrsprachigen Unterrichts angepasst werden. Zudem braucht es eine Anpassung des Lehrmaterials.
  3. Das Thema Mehrsprachigkeit braucht eine sachliche und wissenschaftliche Herangehensweise.
  4. Es braucht eine regelmäßige Evaluierung der Sprachkenntnisse und Ableitung von Folgemaßnahmen

Der Sozialpartnertisch:

Die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen Südtirols treffen sich in regelmäßigen Abständen, um einen offenen Dialog über gesellschaftspolitische Themen anzuregen.

Am Sozialpartnertisch nehmen folgende Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen teil: Allgemeiner Gewerkschaftsbund (AGB.CGIL), Südtiroler Gewerkschaftskammer (UIL-SGK), AGCI Alto Adige Südtirol, Confesercenti Alto Adige, Confprofessioni Südtirol – Alto Adige, Associazione Confcooperative Alto Adige, Cooperazione Autonoma Dolomiti, Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol (hds), Hoteliers- und Gastwirteverband (hgv), Legacoopbund, Raiffeisenverband Südtirol, Südtiroler Bauernbund (SBB), Südtiroler Gewerkschaftsbund (SGB CISL), Südtiroler Vereinigung der Handwerker und Kleinunternehmer (SHV), Unternehmerverband Südtirol (UVS), Rete Economia – Wirtschaftsnetz (RE-WN), Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister (lvh.apa). Initiator ist der Südtiroler Wirtschaftsring – Economia Alto Adige (SWR-EA).

 

Author: Giorgia Arman