Müssen in die Zukunft investieren

Bezirk Vinschgau und Vertreter der Wirtschaftskammer und des Wirtschaftsbundes Landeck treffen sich zum Austausch – Fachkräftemangel und Mobilität sind für beide Bezirke zentrale Themen.

 

Bereits seit über 20 Jahren pflegt der Bezirk Vinschgau im Südtiroler Wirtschaftsring – Economia Alto Adige (SWR-EA) einen regelmäßigen Austausch mit Vertretern der Wirtschaftskammer und dem Wirtschaftsbund Bezirk Landeck. Beim „Törggelen“ im Gasthof Schwarzer Adler in Schlanders tauschte man sich kürzlich über aktuelle Herausforderungen aus. Der Fachkräftemangel und die Mobilität sind für beide Bezirke zentrale Themen, bei denen sie sich verstärkt einbringen wollen.

Anton Prantauer, Bezirksobmann der Wirtschaftskammer Landeck berichtete beim Treffen von den zahlreichen Initiativen der Wirtschaftskammer, um die Fachkräfteausbildung zu stärken. „Von der „Erlebniswelt Baustelle“ für Volksschulkinder über das „Berufs-Festival“ mit Lehrberufsmesse für die neuen Mittelschüler bis hin zum „Lehrberufsmesse-Special“ für SchülerInnen der Polytechnischen Schulen versuchen wir, Kinder sämtlicher Altersstufen für Karriere mit Lehre zu begeistern“, so Prantauer.

Mobilität: Vinschger Wirtschaftsvertreter fordern Steinschlaggalerie bei Kastelbell

Karl Pfitscher, Bezirkspräsident vom SWR-EA Bezirk Vinschgau berichtete von aktuellen Initiativen des Bezirks. Die Mobilität steht für die Vinschger Wirtschaftsvertreter ganz oben auf der Prioritätenliste. Ihnen ist die Errichtung einer Steinschlaggalerie bei Kastelbell ein wichtiges Anliegen. „Angesichts der Steinschlaggefahr in der Latschander bekräftigen wir unser Anliegen für den Bau einer Galerie bei Kastelbell. Wir müssen in die Zukunft investieren“, so Karl Pfitscher.

Herausforderungen gemeinsam angehen

Zu Gast waren auch Hannes Mussak, Präsident und Andreas Mair, Geschäftsführer vom SWR-EA. „Große Herausforderungen können wir nur gemeinsam angehen. Mir ist es deshalb als Präsident ein großes Anliegen das Gemeinsame in den Vordergrund zu stellen und bei wichtigen Themen voraus zu gehen. Die Bezirke sind hier tragende Säulen im Südtiroler Wirtschaftsring – Economia Alto Adige“, so Hannes Mussak. Geschäftsführer Andreas Mair ging auf das Positionspapier zu den Landtagswahlen ein. „Das Dokument beinhaltet 100 Punkte, die Themenfelder reichen von Arbeit über Jugend bis hin zu Digitalisierung und einen Blick in die Zukunft. Wir wollen mit dieser Grundlage gemeinsam mit der Politik an Lösungen arbeiten“, so Mair.

Regionalität ist Trumpf

Die Vertreter der Wirtschaftskammer Landeck hatten dann auch noch ein besonderes Geschenk für ihre Vinschger Freunde mit dabei: Einen Korb gefüllt mit Produkten ausschließlich aus der Region. „Es ist uns ein großes Anliegen, die lokale Wirtschaft in den Vordergrund zu rücken, denn Regionalität ist Trumpf“, so Bezirksobmann Anton Prantauer.

 

Foto: Pflegen ein starkes Netz der Freundschaft und des Austauschs: Die Vertreter des Südtiroler Wirtschaftsrings – Economia Alto Adige, der Wirtschaftskammer und des Wirtschaftsbundes Bezirk Landeck.

Author: Giorgia Arman